fbpx
Die Top Trends für Ferienunterkünfte 2019

Wir haben sowohl die wichtigsten neuen Trends unter den Urlaubern als auch einfache Tipps zusammengefasst, wie Sie sich auch dieses Jahr erfolgreich auf dem Markt durchsetzen können. Keine Sorge, Sie müssen nicht Ihre komplette Vermarktungsstrategie ändern, um 2019 erfolgreich Gäste anzuwerben.

Integrieren Sie neue Technologien!

Millennials, also die Generationen, die im Zeitraum der frühen 1980er bis zu den späten 1990er Jahren geboren wurden, dominieren den Reisemarkt von heute. Für das Reisen geben Millennials täglich mehr Geld aus als jede andere Altersgruppe (allein in den USA verfügen sie über 200 Milliarden Dollar an Kaufkraft).

Und so sehr wie das Reisen lieben sie intelligente Technologien!
86 % von ihnen würden sogar mehr für ihre Unterkunft bezahlen, um auch im Urlaub über Einrichtungen wie Alexa oder Sonos zu verfügen.

Das absolute Must-Have in ihrer Ferienimmobilie ist deshalb WLAN. Der Zugriff auf ein drahtloses, lokales Netzwerk ist oftmals sogar einer der Hauptentscheidungsgründe für oder gegen eine Ferienunterkunft!

Wer hier einen Schritt voraus denken möchte, stellt seinen Gästen sogar ein portables WLAN-Gerät zur Verfügung. Dieses können die Gäste auch zu Wanderausflügen, Städtetrips und an den Strand mitnehmen. Mit dieser kleinen Investition sammeln Sie garantiert Pluspunkte!

Schaffen Sie Raum für die ganze Familie!

„Zuhause ist, wo dein Herz ist“, heißt es so schön im deutschen Volksmund. Im Urlaub fühlen sich die kleinen und großen Gäste in ihrer Ferienimmobilie besonders wohl, wenn sie die ganze Familie um sich haben können – quasi ein Zuhause weit weg von den eigenen vier Wänden.

Im vergangenen Jahr gab es einen drastischen Anstieg von 325 % von Reisenden mit Kindern, die nach Ferienunterkünften suchen. Laut Forbes werden auch die Mehrgenerationenferien zunehmen. Das bedeutet für Hauseigentümer eine besondere Herausforderung: Viele Urlauber erwarten von ihrer Ferienunterkunft, dass sie auf die Bedürfnisse verschiedener Altersgruppen zugeschnitten ist.

Ob Kindersicherungen, Spielzeug, ein Kinderspielplatz im Garten, ein altersgerechtes Geländer entlang der Treppen oder aber Brettspiele für die ganze Familie – der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie weitere Informationen bezüglich einer kindgerechten Ausstattung benötigen, haben wir die grundlegenden Punkte in diesem Eintrag für sie zusammengefasst. Viel Spaß beim Lesen!

Rüsten Sie sich für Kurzurlauber!

Sie kommen nur für ein langes Wochenende oder schneien über die Feiertage mal eben vorbei – die Wochenendausflügler und Kurztrip-Begeisterten. Kurztrips waren bisher ein stets wachsender Reisetrend, der sich voraussichtlich weiter so fortsetzen wird.

Neben der Hotellerie kann auch die Branche für Ferienimmobilien von dieser Entwicklung profitieren. So prognostiziert Booking.com, dass Kurztrips auch im Jahr 2019 enorm wichtig sein werden, da 53 % der internationalen Urlauber bereits planen, 2019 mehr von ihnen in den Jahresplan zu integrieren.

Reagieren Sie deshalb rechtzeitig und erlauben Sie Ihren Gästen, über kürzere Zeiträume in Ihrem Objekt unterzukommen. Auch wenn es einen kleinen Mehraufwand an administrativer Verwaltung bedeuten mag, Ihre Gäste werden dankbar für Ihre Gastfreundschaft sein. Glauben Sie uns, es wird sich lohnen!

Heißen Sie auch die Vierbeiner willkommen!

Und zu guter Letzt, vergessen Sie nicht die heiß geliebten, flauschigen Familienmitglieder: Haustiere! Die meisten Tierliebhaber wollen auch im Urlaub nicht auf das Beisein Ihres Vierbeiners verzichten und suchen deshalb nach einem Ferienobjekt, das auch ihr Haustier berücksichtigt.

Unseren Daten zufolge ist „Haustiere erlaubt” das zweitwichtigste Suchkriterium bei Reisenden in ganz Italien und auch in vielen Regionen Spaniens. An zweiter Stelle, direkt nach den Pools!

Ziehen Sie es deshalb in Erwägung, die Mitnahme von Haustieren auf Ihrem Grundstück zu erlauben. Zeigen Sie sich Haustieren gegenüber offen, wird man in Ihrer Ferienunterkunft gerne zu Gast sein und zusätzliche Buchungen sind Ihnen sicher.


Wir sind gespannt, welche weiteren Entwicklungen das Jahr mit sich bringt – und halten Sie natürlich gerne auf dem neuesten Stand!